Wo man in Singapur günstig essen kann

Posted on

Wo man in Singapur günstig essen kann

Sie haben wahrscheinlich gehört, dass Singapur für unvorbereitete Urlauber etwas teuer sein kann. Und natürlich summieren sich Luxushotelaufenthalte, Michelin-Stern-Dinner, Weltklasse-Attraktionen und Casino-Sprengungen wirklich schnell. Aber es gibt Möglichkeiten, Singapur mit kleinem Budget zu erkunden. Wir haben einen Ratgeber zusammengestellt, der Ihnen zeigt, wo Sie in Singapur mit kleinem Budget essen können – ganz gleich, ob Ihnen die atemberaubend scharfe lokale Küche gefällt oder Sie einfach nur auf der Suche nach einem Burger oder einem guten Burger sind Schüssel Nudeln. Tauchen Sie ein, um mehr zu erfahren, aber seien Sie gewarnt: Der folgende Blog macht  garantiert  hungrig.

Günstig essen in Singapur: Hawker Centers

Singapurs kleine Lokale und Hawker-Zentren servieren einige der leckersten und preisgünstigsten Gerichte der Stadt. Es gibt über 100 Zentren in der ganzen Stadt, sodass Sie nie weit von Ihrem nächsten 5-Dollar-Laksa oder Chili-Krabben entfernt sind. Viele der tausenden Straßenverkäufer sind auf nur ein oder zwei Gerichte spezialisiert und tun dies schon seit Generationen. Sie können also ziemlich sicher sein, dass diese jahrzehntealten Imbissstände ihre Küche zu einer Kunstform verfeinert haben und dass das Essen, für das Sie, ehrlich gesagt, so gut wie nichts, kaufen, Sie umhauen wird.

Erwarten Sie einen wahren Angriff auf die Sinne, mit dem Anblick und den Düften von am Spieß gebratenen Enten und Spanferkeln sowie aromatischen Dampf- und Rauchwolken, die von Grills und Töpfen an jeder Ecke aufsteigen. Ihre Herausforderung besteht darin, sich nicht von den berauschenden Düften direkt in den ersten Stand locken zu lassen, an dem Sie vorbeikommen. Tatsächlich ist der beste Tipp, den wir geben können, um die Kunst des Hawker-Center-Essens zu meistern, aktiv die längsten Schlangen hungriger Einheimischer aufzuspüren: Das ist so ziemlich eine gusseiserne Garantie für ein großartiges Essen und das Warten lohnt sich.

 Höhepunkte des Hawker Centers

Einige unserer beliebtesten Hawker-Zentren sind auch einige der am zentralsten gelegenen, ideal, wenn Sie in der Orchard Street einkaufen, einen Sightseeing-Spaziergang durch Marina Bay unternehmen oder die exquisiten Botanischen Gärten besuchen. Lau Pa Sat ist an sich schon eine Attraktion, die man gesehen haben muss.   Es ist für seine unverwechselbare Architektur im Kolonialstil und die besondere achteckige Form ebenso bekannt wie für seine Satay- und Chili-Krabben. Treten Sie unter die schmiedeeisernen viktorianischen Bögen und erleben Sie ein Gourmet-Wunderland mit internationalen Gerichten, darunter philippinische, koreanische, vietnamesische, indonesische und mehr.

In der Nähe des Buddha-Zahn-Reliquie-Tempels herrscht im Maxwell Food Centre in der Mittagspause regelrechtes Trubel, wenn sich die Büros in der Nähe leeren und von den berauschenden Düften von Hainan-Hühnchen, knusprigen Austernkuchen, pikanten Chili-Krabben und der Mutter aller Streetfood-Snacks in Singapur verführt werden: Schweinefleisch, das aufgespießt, gegrillt und in Umami-Erdnuss-Satay-Sauce übergossen wurde. Nicht zu übersehen.

Das nahegelegene Amoy Street Food Center ist ein weiterer Favorit der Einheimischen, dank der niedrigen Preise und der besten Fischkopfsuppe, Curry-Puffs und großartigen dampfenden Ramen-Schalen, die die Menschheit kennt. Oder schauen Sie sich das Newton Food Centre an, das vor allem für seinen Auftritt im Film „Crazy Rich Asians“ bekannt ist, dem Gelegenheitsgast jedoch eher für seine feinen Meeresfrüchtegerichte wie dem würzigen Sambal-Stachelrochen im Bananenblatt in Erinnerung bleiben wird.

 Günstiges Essen in der Nachbarschaft

Eine weitere tolle Möglichkeit, die besten Schnäppchen in Singapur zu finden, ist in den Vierteln, in denen Essen eine Lebensart ist. Wir sprechen von Chinatown, Little India und Kampong Glam, dem muslimischen Viertel Singapurs, in denen es jede Menge Restaurants und Straßenstände gibt, in denen man für weniger als 20 Dollar schlemmen kann, bis man satt ist. Kampong Glam ist, um es nicht zu genau zu formulieren, ein absolutes Mekka für Feinschmecker.

Machen Sie Appetit auf einen Spaziergang, der Sie an der hoch aufragenden goldenen Kuppel der Sultan-Moschee, den malerischen Peranakan-Häusern in Chili-Rot, Meeresgrün und sanften Gelbtönen und den authentischen türkischen Antiquitätengeschäften entlang der Arab Street vorbeiführt, und treffen Sie dann Ihre Wahl aus dem köstlich dekadenten Angebot Ein Sammelsurium an Küchen, das – tief durchatmen – Türkisch, Syrisch, Libanesisch, Indonesisch, Malaysisch, Singapurisch und sogar Schwedisch umfasst. Versuchen

Das Kampong Glam Café bietet schnörkellose malaysische Spezialitäten, die an Tischen am Straßenrand direkt neben der Moschee serviert werden, und das Sari Ratu in der Pahang Street, wo es angeblich das beste Nasi Padang in ganz Asien gibt. Im Aliwal Arts Center ist Tipo ein entspanntes Lokal, in dem frisch zubereitete Pasta serviert wird, genau wie Mama es früher gemacht hat. Wählen Sie aus Toppings, die von Feta bis Lachskaviar reichen.

 Budget Singapore Eats: Das Beste vom Rest

Ok, wir haben festgestellt, dass es in Singapur eigentlich gar nicht so schwer ist, an Mahlzeiten zu kommen, die Sie nicht mehr als 15–20 US-Dollar kosten. Aber für Feinschmecker mit kleinem Budget sind Hawker-Zentren und Viertel im Taschenformat eine gute Wahl. Deshalb haben wir auch eine Auswahl beliebter Restaurants ausfindig gemacht, die Ihren Magen satt machen, ohne Ihr Budget zu sprengen.

Jumbo Seafood wurde 1987 gegründet und macht seinem Namen mehr als alle Ehre. Mit riesigen Geschmacksrichtungen und überwältigenden Portionen expandiert das Unternehmen auch außerhalb Singapurs und bringt seine charakteristische Chili-Krabbe in China, Korea, Thailand und Vietnam in den Massenmarkt. Etwas praktischer für Singapur-Urlauber sind die Outlets in der Orchard Road, am Jewel Changi Airport und im trendigen Dempsey Hill. Entscheiden Sie sich für die Chili-Krabbe und bleiben Sie für den knusprig gebratenen kleinen Tintenfisch. Köstlich und erschwinglich. Was kann man nicht mögen?

Laksa-Liebhaber sollten sich auf den Weg nach Sungei Road Laksa machen, wo Sie diese cremige, würzige und duftende Nudelsuppe dazu verleiten werden, Sekunden (und möglicherweise Drittel) zu schlürfen, ohne Ihr Bankguthaben stark zu belasten. In der Zwischenzeit dreht sich bei TingKat PeraMakan alles um die Peranakan-Klassiker, wo Sie authentische Nyonya-Lieblinge wie Rindfleisch-Rendang und scharfes Tintenfisch-Sambal genießen können (an mehreren Orten in der Stadt), ohne Ihren Bankmanager übermäßig zu verärgern.

Und wenn Sie Lust auf etwas Westlicheres haben, gibt es auch dafür zahlreiche Optionen, von denen nicht alle Ihr Budget sprengen.

Tangled ist an mehreren Standorten tätig und serviert preisgünstige italienische Pastagerichte mit orientalischem Touch. Denken Sie an Tintenfisch-Spaghetti mit Garnelen und Mango-Salsa und Rote-Bete-Nudeln mit Lachs und Kimchi, genau wie (ähm) Umami früher gemacht wurde. Wolf Burgers hat auch mehrere Filialen und mit einer guten Auswahl an Qualitätsburgern, die bei unter 10 Dollar beginnen, gibt es wirklich keinen Grund, bei Ihrem Singapur-Aufenthalt nicht einen (oder mehrere) davon zu verschlingen.