Die besten Tagesausflüge von Sydney

Posted on

Sydney hat mehr als genug schöne Strände, Wahrzeichen und angesagte Restaurants und Bars, die Sie wochenlang beschäftigen. Wenn Sie jedoch für ein oder zwei Tage aus der Stadt fliehen möchten, können Sie nichts falsch machen, wenn Sie die Küste entlang zu winzigen, entspannten Strandstädten und blühenden Kleinstädten fahren.

Wenn die Natur mehr Ihr Stil ist, fahren Sie nach Westen in die Berge oder erkunden Sie die Weinregionen von New South Wales. Selbst die australische Hauptstadt Canberra ist nur drei Autostunden entfernt. Trotz der Größe Australiens ist Sydney der perfekte Ort für Reisende, die die nahe gelegenen Städte, Küstenstädte, die Landschaft und alles dazwischen optimal nutzen möchten.

Palm Beach: Luxus am Meer

Die besten Tagesausflüge von Sydney

Sydneys nördliche Strände sind bekanntermaßen wunderschön und abgelegen, und Palm Beach ist das Beste vom ganzen Haufen. Dieser Abschnitt aus goldenem Sand und klarem blauem Wasser liegt nur eine kurze Autofahrt vom Stadtzentrum entfernt und bietet exklusive Ferienhäuser. Er dient als Kulisse für die legendäre australische Seifenoper “Home and Away”. Wandern Sie zum Barrenjoey Lighthouse, um die besten Aussichten zu genießen.

Anreise: Palm Beach liegt etwa eine Autostunde vom Zentrum von Sydney entfernt. Die Busse fahren vom Circular Quay und dem Hauptbahnhof über alle nördlichen Strände Sydneys nach Palm Beach. Sie können auch einen 20-minütigen Rundflug mit Sydney By Seaplane vom östlichen Vorort Rose Bay aus unternehmen.

Reisetipp: Geliebtes Café am Wasser Das Bootshaus ist perfekt für ein ungezwungenes Frühstück. Wenn Sie ein ernsthafter Feinschmecker sind, reservieren Sie ein Mittag- oder Abendessen im modernen australischen Restaurant Jonah’s mit Blick auf den nahe gelegenen Whale Beach.

Wollongong: Eine entspannte Stadt am Strand

In den letzten zehn Jahren hat sich Wollongong von einem trostlosen Industriehafen zu einem florierenden kulturellen Zentrum entwickelt. Mit großartigen Stränden, gutem Essen und einer schrulligen kleinen Barszene ist diese kleine Stadt ein erschwinglicher, entspannter Zufluchtsort südlich von Sydney.

Der Symbio Wildlife Park ist eine beliebte lokale Attraktion für diejenigen, die einheimische Tiere hautnah erleben möchten, während der Stanwell Park ideale Bedingungen für das Drachenfliegen bietet.

Anreise: Wenn möglich, mieten Sie ein Auto und nehmen Sie die Küstenstraße, um die atemberaubende Aussicht zu genießen, die die Sea Cliff Bridge bietet. Dieses technische Wunderwerk über dem Meer verläuft parallel zu den Klippen nördlich von Wollongong. Die Stadt kann auch mit dem Zug erreicht werden. Ob mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden.

Reisetipp: Eine der ungewöhnlichsten Attraktionen von Wollongong ist der Nan Tien-Tempel, der größte buddhistische Tempel der südlichen Hemisphäre. Es ist von Dienstag bis Sonntag geöffnet und verfügt über ein ausgezeichnetes vegetarisches Café.

Das Hunter Valley: Aussie Wine Country

Nördlich von Sydney bietet das Hunter Valley Reisenden über 150 Weingüter und eine Reihe preisgekrönter Restaurants. Die reichlichsten Trauben im Hunter sind Chardonnay, Semillon, Verdelho, Shiraz, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Mit Ackerland, das von grasendem Vieh und Kängurus bevölkert ist, ist der Hunter keine typische Weinregion: Seine Attraktionen lassen sich am besten mit dem Fahrrad, zu Pferd oder mit dem Heißluftballon erkunden. Zu den ausgezeichneten lokalen Restaurants zählen Bistro Molines, Muse und Cafe Enzo, während die besten Vinos bei Usher Tinkler, Brokenwood und Tempus Two verkostet werden können.

Anreise: Das Hunter Valley liegt etwas mehr als zwei Autostunden von Sydney entfernt. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind begrenzt.

Reisetipp:  Viele Kellertüren empfehlen eine Buchung im Voraus oder sind nur am Wochenende geöffnet. Bestätigen Sie dies daher unbedingt im Voraus.

Die blauen Berge: Naturwunder

Sydney ist von Nationalparks umgeben, darunter das beeindruckende Blue Mountains World Heritage Area, das sich im Westen aus dem Eukalyptusdunst erhebt. Die meisten Besucher nutzen die kleinen Städte Leura oder Katoomba – übersät mit Galerien, Pubs und Cafés – als Ausgangspunkt, um das umliegende Buschland, die Wasserfälle und die Täler zu erkunden. Verpassen Sie nicht die Felsformation Three Sisters.

Anreise: Katoomba liegt etwa 1,5 Autostunden von Sydney entfernt. Es kann auch mit dem Zug (etwas mehr als zwei Stunden) oder Tourbus erreicht werden.

Reisetipp: Wenn Sie sich für intensiveres Wandern interessieren, gibt es viele Unternehmen für Abenteuertouren, die Ihnen die Gegend zeigen können.

Ku-Ring-Gai-Chase-Nationalpark: Vom Busch zum Strand

Der Ku-Ring-Gai Chase-Nationalpark ist bekannt für sein kulturelles Erbe der Aborigines, versteckte Strände und viele Wanderwege und befindet sich am nördlichen Stadtrand von Sydney. Zu den Highlights des Parks zählen Resolute Beach, der West Head Lookout, der Picknickplatz Bobbin Head und die Felskunststätte Red Hands Cave, die sich inmitten üppiger Regenwälder, felsiger Klippen und Mangroven befindet.

Anreise: Ku-ring-gai Chase liegt eine Autostunde nördlich des Stadtzentrums. Interessierte Wanderer können mit dem Zug zum Mount Ku-Ring-Gai oder zur Cowan Station fahren und über gut markierte Wanderwege einige Kilometer in den Park laufen.

Reisetipp: Auf der Website der Nationalparks finden Sie Details zu bestimmten Wanderwegen und parkweiten Sicherheitswarnungen.

Der Hawkesbury River: Historische Städte und Wasseraktivitäten

Etwas außerhalb der Stadt fühlt sich der charmante Hawkesbury River – und die Umgebung – wie eine ganze Welt entfernt an. Die historische Stadt Windsor ist ein beliebter Wochenendausflug und beherbergt einen der ältesten Pubs Australiens, das Macquarie Arms Hotel, sowie das Kreuzfahrtschiff Hawkesbury Paddlewheeler. In Windsor und anderen Städten entlang des Flusses können Besucher Buschwandern, Reiten, Radfahren, Angeln, Bootfahren, Kajakfahren und Wasserski fahren.

Anreise: Windsor liegt eine 50-minütige Fahrt nordwestlich des Zentrums von Sydney und eine Stunde mit dem Zug entfernt.

Reisetipp: Der Baumkronen-Abenteuerkurs im Grose River Park wird die ganze Familie unterhalten und Hindernisse für Kinder ab vier Jahren bieten.

Port Stephens: Delfine, Sanddünen und Brandung

Port Stephens und die Nachbardörfer Nelson Bay und Shoal Bay bieten die Quintessenz des australischen Stranderlebnisses. Es dreht sich alles um Sand und Surfen, mit Duneboarding, Walbeobachtung, Surfen und Kajakfahren. Port Stephens ist auch der beste Ort, um Delfine in Australien zu beobachten, da hier über 150 ansässige Tümmler leben. Wenn Sie den Strand satt haben, begeben Sie sich in den Tomaree-Nationalpark und wandern Sie den Berg hinauf, um einen 360-Grad-Blick auf die Umgebung zu erhalten.

Anreise: Port Stephens liegt 2,5 Autostunden nördlich von Sydney oder 4,5 Stunden mit dem Zug oder Bus.

Reisetipp: Aufgrund der Form der Bucht ist Port Stephens einer der wenigen Orte an der australischen Ostküste, an denen Sie den Sonnenuntergang über dem Wasser sehen können, was zu perfekten Fotos führt.

Royal National Park: Wandern und Schwimmen

Der Royal National Park zwischen Sydney und Wollongong ist ein weitläufiger Spielplatz für Naturliebhaber. Der Strand von Wattamolla ist eine der beliebtesten Attraktionen des Parks. Ein dünner Sandstreifen führt zurück zu einer ruhigen Lagune – einschließlich Wasserfall. Probieren Sie für einen entspannten Spaziergang an der Küste den Jibbon Beach Loop Track von Bundeena.

Anreise: Der Royal National Park liegt weniger als eine Autostunde südlich von Sydney. Es ist auch möglich, den Zug zu nehmen, da der drei Meilen lange Karloo Walking Track von der Heathcote Station beginnt und an den Uloola Falls endet. Alternativ können Sie die Fähre vom Vorort Cronulla in Sydney nach Bundeena nehmen, um eine landschaftlich reizvollere Reise zu unternehmen.

Reisetipp: Wedding Cake Rock und Figure-Eight Pools sind beliebte Orte im Royal National Park. Die Parkbehörden halten jedoch alle bis auf die erfahrensten Wanderer aus Sicherheitsgründen davon ab, diese fragilen Naturgebiete zu besuchen.

Newcastle: Geschichte, Essen und Kultur

Tag 3 der Coates Hire Newcastle 500, die Stadt Newcastle. Foto von Salty Dingo

Wenn Sie etwas Weltoffeneres suchen, machen Sie einen Ausflug nach Newcastle, der zweitgrößten Stadt in New South Wales (nach Sydney). Es gibt viele Strände, darunter das Surferparadies Mereweather und den familienfreundlichen Bar Beach. Besuchen Sie das Darby Street-Viertel oder die Open-Air-Hunter Street Mall, um trendiges Essen und Boutiquen zu erhalten. Da Newcastle in den Anfangsjahren Australiens ein Industriezentrum war, finden Geschichtsinteressierte Relikte wie den alten Convict Lumber Yard und das beeindruckende Newcastle Museum einen Besuch wert.

Anreise : Die Fahrt von Sydney nach Norden nach Newcastle dauert 2,5 Stunden mit dem Zug und etwas weniger mit dem Auto.

Reisetipp: Während die Strände von Newcastle Weltklasse sind, sind die Ozeanbäder der Stadt eine ruhige und ungewöhnliche Alternative. Die Art-Deco-Newcastle-Ozeanbäder sind immer erfrischend cool, während die Mereweather-Bäder als der größte Ozeanbadekomplex der südlichen Hemisphäre gelten.

Canberra: Australiens Hauptstadt

Bei einem kurzen Besuch in Canberra können Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erreichen und haben ein wenig Zeit für einheimisches Essen und Wein. Als die Hauptstadt der Nation, wurde Canberra im frühen 20. entworfen ten Jahrhunderts Haus Institutionen wie Australiens Parliament House, National Gallery, War Memorial und National Museum.

Machen Sie sich auf den Weg in den nördlichen Vorort Braddon, um den besten Kaffee und das ganztägige Frühstück zu genießen. Wandern Sie dann auf den Mount Ainslie oder spazieren Sie um den Lake Burley Griffin, um die einzigartige geometrische Anordnung von Canberra zu erkunden. Die Stadt ist auch von einer der besten Weinregionen Australiens mit kühlem Klima umgeben.

Anreise: Canberra ist drei Autostunden von Sydney entfernt. Es kann mit dem Zug oder einer stündlichen Busverbindung erreicht werden.

Reisetipp: In den vielen Museen und Galerien von Canberra werden Aktivitäten für Kinder jeden Alters angeboten, was es zu einer großartigen Wahl für Familien macht.

Das südliche Hochland: Malerische Kleinstädte

Die Region Southern Highlands liegt zwischen Sydney und Canberra und besteht aus bezaubernden Städten wie Bowral, Mittagong, Moss Vale und Berrima. Sie ist perfekt für diejenigen, die sich nach einem langsameren Tempo sehnen. Das Hochland ist bekannt für seine Herbstfarben und blühenden Gärten im Frühjahr. Die kühlen Temperaturen der Region bieten auch eine schöne Pause von Sydneys Sommerhitze.

Besucher strömen zu den 260 Fuß hohen Fitzroy Falls im Morton National Park, eine 20-minütige Fahrt von Bowral entfernt. Das Bradman Museum und die International Cricket Hall of Fame, die der in Bowral geborenen Cricket-Legende Donald Bradman gewidmet sind, sind ein Muss für Sportfans.

Anreise: Die Region Southern Highlands ist nur eine Autostunde von Sydney entfernt und kann auch mit Bus oder Bahn erreicht werden.

Reisetipp: Veranstaltungen wie das Tulip Time Blumenfest sind eine ideale Zeit für einen Besuch. Daten und Details finden Sie auf der NSW-Tourismus-Website .

Kangaroo Valley: Ein Zufluchtsort für Naturliebhaber

Wie der Name schon sagt, dreht sich im Kangaroo Valley alles um wild lebende Tiere. Auf dem Picknickplatz am Tallowa Dam und auf dem Campingplatz Bendeela können Sie Kängurus und Wombats beobachten, Ausritte unternehmen oder einen bewirtschafteten Bauernhof besuchen. Kajakfahren auf dem Kangaroo River und Wandern im Budderoo National Park sind ebenfalls großartige Möglichkeiten, um die natürliche Schönheit dieser Region zu erkunden.

Besuchen Sie Hampden Deli und probieren Sie die besten Produkte der Region, darunter Fleisch, Käse, Brot und kaltgepresste Säfte für Ihr Picknick.

Anreise: Das Kangaroo Valley liegt zwei Autostunden südwestlich von Sydney. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind begrenzt.

Reisetipp: Halten Sie Ausschau nach Hampden Bridge. Diese Brücke ist die einzige erhaltene Hängebrücke aus der Kolonialzeit in New South Wales und führt noch immer den Verkehr über den Kangaroo River.